Was sind Ballaststoffe?

In letzter Zeit wurde viel über Ballaststoffe gesprochen, aber nur wenige Menschen wissen genau, was Ballaststoffe sind und welche Eigenschaften sie haben.

Ballaststoffe werden auch als Nahrungsfasern bezeichnet. Es handelt sich um ein Gemisch aus Verbindungen wie Zellulose, Pektin, Schleimstoffen, aber auch Hemizellulosen, Schleimstoffen und Ligninen. Einfach ausgedrückt, sind sie für den Bauprozess in Pflanzen verantwortlich.

Alle diese Verbindungen verursachen auch unterschiedliche Reaktionen im Körper. Es sollte jedoch beachtet werden, dass es keine direkte Wirkung auf unseren Körper hat und im Vergleich zu anderen Nährstoffen nicht einmal zu einer Erhöhung der menschlichen Energie beiträgt, aber in fast jeder Ernährung unerlässlich ist.

Eigenschaften der Fasern


Die Eigenschaften von Fasern hängen von ihren Bestandteilen ab. Die Zellulose ist dafür verantwortlich, den Appetit zu zügeln, die Verdauung der Mahlzeiten zu erleichtern, den Stoffwechsel zu beschleunigen und Verstopfungen vorzubeugen. 

Pektine wiederum beeinflussen, wenn sie im Körper aufquellen, den Menschen dazu
fühlt sich nicht hungrig
. Darüber hinaus erhöhen sie die Wassermenge. Andere in den Ballaststoffen enthaltene Verbindungen tragen ebenfalls zu einer geringeren Funktion der Verdauungssäfte bei, wirken aber gleichzeitig auf den Darm und den Verdauungstrakt ein, regulieren die Sekretion von Gallensäuren, halten aber auch die Glukosemenge konstant. Es darf nicht vergessen werden, dass Ballaststoffe eine direkte Auswirkung auf die normale Funktion des Darms haben.

Ballaststoffe sind ein hervorragendes Mittel gegen alle Probleme des Verdauungssystems. Dank seiner wohltuenden Eigenschaften arbeiten die Därme viel effizienter. Zunächst einmal trägt es zu ihrer Regulierung bei. Denn Ballaststoffe regen die Darmtätigkeit an, so dass die Nahrung viel schneller verdaut wird.

Aus diesem Grund hat es keine Chance, länger im Körper zu verbleiben und wird schnell wieder ausgeschieden. Wie Sie sehen können, ist dies besonders wichtig für einen regelmäßigen Stuhlgang.

Entschlackung des Körpers Wenn Sie sich müde und schläfrig fühlen und das Gefühl haben, dass das Essen, das Sie zu sich nehmen, nicht so gut schmeckt, wie es sollte, sollten Sie wahrscheinlich eine Entschlackungskur machen oder Produkte verwenden wie detoxyn ob germitox. Der erste Schritt ist immer, die Flüssigkeitsaufnahme zu erhöhen.

 Während der Entgiftung des Körpers auf natürliche Weise sollten wir mindestens 2 Liter Wasser pro Tag trinken, wodurch es viel einfacher wird, die im Körper angesammelten Ablagerungen loszuwerden. Bei der Entgiftung lohnt es sich, ganz natürliche Methoden auszuprobieren, bei denen die verfügbaren Gemüse, Früchte und Kräuter verwendet werden.

Es lohnt sich, eine mehrtägige oder längere Behandlung durchzuführen, dank derer wir uns viel besser fühlen werden. Die im Organismus verbleibenden Giftstoffe sind nach der Winterzeit besonders lästig, deshalb sollten wir uns mit dem Einzug des Frühlings um unser Wohlbefinden kümmern und eine Entgiftung durchführen. Entscheiden wir uns für eine natürliche Behandlung mit Kräutern, deren Wirkung die Reinigung der Organe von schädlichen, verweilenden Ablagerungen und die Reinigung des Blutes beeinflusst.

 Zu den Kräutern, die zur Entgiftung des Körpers verwendet werden, gehören: Brennnesselwurzel, Birkenblätter, Löwenzahnwurzel, Klette oder Zichorie. Die Zubereitung eines Kräutertees und seine Aufnahme in die Ernährung wirkt sich positiv auf die Vitalfunktionen aus und verändert die Stimmung, während der Körper beginnt, richtig zu funktionieren, insbesondere Leber. Es lohnt sich, eine längere Kur zu planen, bei der wir mehr Obst und Gemüse in unsere Ernährung aufnehmen, Fette und schwer verdauliche Lebensmittel einschränken und wunderbar wirksame Kräutertees einführen, die den Körper auf natürliche Weise reinigen.

Ballaststoffe gegen Verstopfung

Ballaststoffe

Durch die Aufnahme von Ballaststoffen können Sie Folgendes minimieren Probleme mit lästiger Verstopfung. Das liegt daran, dass der Stoffwechsel schnell und problemlos verläuft.

Es sei darauf hingewiesen, dass Ballaststoffe auch das Vorhandensein von wichtigen Darmbakterien fördern. Dies ist besonders wichtig für die Kombination bestimmter Vitamine und zur Erleichterung der Verdauung.

Bei der Verwendung von Abführmitteln ist es wichtig zu wissen, dass viele dieser Produkte, seien es Tees oder Abführpulver, nur das Symptom behandeln und es nicht heilen oder verhindern.

 Das ist nicht der Punkt. Es lohnt sich, auf solche Besonderheiten zu verzichten und die Eigenschaften von Fasern zu entdecken.


Mit seiner Hilfe können Sie schnell und effektiv die Ursachen für das Auftreten von Verstopfung beseitigen, was wiederum zu deren vollständiger Beseitigung führt. Es genügt, täglich Ballaststoffe zu sich zu nehmen, um Ihre Probleme ein für alle Mal zu beseitigen.
Probleme mit Verstopfung - wie man sie loswerden kann

Welche Eigenschaften Sie noch wissen müssen!!!

Eine bekannte Eigenschaft von Fasern ist auch ihre Wirkung auf angemessene Cholesterinwerte im Körper ist dieses Problem am besten zu lösen durch ravestin Wir haben darüber in einem anderen Beitrag geschrieben. Eine großartige Eigenschaft von Ballaststoffen ist auch, dass sie eine schnellere Fettverbrennung fördern. Am bekanntesten ist es jedoch dafür, dass es im Magen aufquillt, wodurch seine Verwender ein längeres Sättigungsgefühl haben und daher viel später als sonst zur nächsten Mahlzeit greifen.

Dies ist eine Funktion, die besonders von denjenigen geschätzt wird, die mit Kilos zu kämpfen haben, wie z.B. piperinox ob africam mango 900 was die Verbrennung von überschüssigem Gewicht erheblich beschleunigen wird.
Denn dank der Blähungen essen sie weniger und fühlen sich länger satt. Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass Ballaststoffe auch für Menschen empfohlen werden, die an Diabetes, Magensteinen und Arteriosklerose leiden.

Im Falle von Diabetes senkt es den Insulinspiegel und reguliert die Glukosefunktion. Die Verwendung von Ballaststoffen wird bei Gastrolithiasis empfohlen und hat eine lindernde Wirkung, ohne den Magen zusätzlich zu belasten.

Eine Eigenschaft der Ballaststoffe ist auch ihre Wirkung auf einen erhöhten Cholesterinspiegel, was im Kampf gegen Atherosklerose besonders wichtig ist.

Eine ballaststoffreiche Ernährung

Ballaststoffreiche Ernährung Man kann sagen, dass der Magen dank der Ballaststoffe bis zu einem gewissen Grad betrogen wird, weil er aufquillt und dafür sorgt, dass man über einen längeren Zeitraum keinen Hunger verspürt.
Sogenannte leere Kalorien gelangen in den Magen. So geht das Abnehmen viel leichter und schneller.

Bei welchen Beschwerden eine ballaststoffreiche Ernährung helfen kann


Eine ballaststoffreiche Ernährung ist auch für viele andere Krankheiten wichtig. Es ist besonders wichtig für den Cholesterinspiegel und den Blutzuckerspiegel.

Durch den Verzehr von ballaststoffreichen Lebensmitteln und die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln wird der schlechte Cholesterinspiegel minimiert und der Körper von allen Nahrungsresten und schädlichen Giftstoffen gereinigt.

 Sie hat einen großen Einfluss auf das Verdauungssystem und damit auf den gesamten Verdauungsprozess. Dank der Ballaststoffe ist die Verdauung viel regelmäßiger. Deshalb sollten Menschen, die über Verstopfung oder Blähungen klagen, zu ihm greifen.

Die Eigenschaften von Ballaststoffen machen sie daher zu einer nützlichen Zutat, die in jeder Ernährung enthalten sein sollte.

Ballaststoffreiche Ernährung und Trinkwasser


Vergessen Sie jedoch nicht, bei einer ballaststoffreichen Ernährung viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Trinkwasser ist besonders wichtig. Es wird sogar empfohlen, bis zu drei Liter pro Tag zu trinken.

Wie viele Ballaststoffe sollte ich täglich zu mir nehmen?

Die optimale Ernährung ist, wenn die tägliche Aufnahme von Ballaststoffen in den Körper beträgt etwa 25-40 Gramm und die Anzahl der täglichen Kalorien nicht mehr als 2000 Kalorien beträgt.


Dann funktioniert der Körper richtig und es ist möglich, Gewicht zu verlieren. Und das alles bei minimalem Aufwand und unkomplizierter Zubereitung.

Fasern Aktion

Wie diese Faser wirklich funktioniert

Ballaststoffe binden Wasser im Körper, wodurch sich das Volumen und das Gewicht des Stuhls erhöhen.
Dadurch wird der Stuhlgang erleichtert und Probleme mit Blähungen und Verstopfung werden beseitigt. Auch der Stoffwechsel ist viel schneller. All dies hat einen enormen Einfluss auf die Gewichtsabnahme, da keine Reste oder schädlichen Giftstoffe länger als nötig verbleiben.


Bei Diabetes und Atherosklerose ist dies ebenfalls wichtig. Darüber hinaus haben Ballaststoffe eine cholesterin- und blutzuckersenkende Wirkung, da sie viel langsamer absorbiert werden.

Kontraindikationen für Ballaststoffe

Wann sollte man keine Ballaststoffe nehmen?

Wir können jedoch nicht ignorieren, dass Ballaststoffe nicht für jeden zu empfehlen sind. Viele Ernährungswissenschaftler und Fachleute behaupten, dass es die Aufnahme und Verwertung von Nährstoffen wie Magnesium und Kalzium im Körper verlangsamen kann.

Es wird auch die Meinung vertreten, dass Ballaststoffe den Verdauungsprozess und die Verwertung von Vitaminen beeinträchtigen. Diese Eigenschaften von Ballaststoffen sind jedoch nicht vollständig validiert.

 Dennoch sollten Sie immer vorsichtig sein.
Schließlich kann auch der beste Inhaltsstoff in zu großen Mengen eher schaden als nützen. Wie bei allem ist es wichtig, Maß zu halten und den gesunden Menschenverstand walten zu lassen.

Ballaststoffreiche Produkte


Ballaststoffreiche Produkte sollten in der Ernährung eines jeden Menschen ein Grundnahrungsmittel sein. Es sollte vor allem in Gemüse und Obst enthalten sein.
Es ist jedoch anzumerken, dass Rohprodukte viel mehr Ballaststoffe enthalten als verarbeitete Produkte..

  • Es wird empfohlen, Vollkornbrot, Roggenbrot und Knäckebrot zu essen. Es lohnt sich, wenig gemahlenes Mehl zu verwenden, Gersten- und Buchweizengrütze sowie Reis (aber nicht Paddy) sollten auf den täglichen Speiseplan gesetzt werden.

  • Getreide ist außerdem reich an Ballaststoffen. Ob Haferflocken oder Maismehl, der Ballaststoffgehalt ist ähnlich.
  • Das Gleiche gilt für Müsli und alle Kleiearten. Bei Gemüse ist der Ballaststoffgehalt am höchsten, wenn es mit der Schale gegessen wird.
  • Vor allem Bohnen und Erbsen, aber auch andere Hülsenfrüchte, sind reich an Ballaststoffen.
  • Einen hohen Ballaststoffgehalt haben auch Lebensmittel wie alle Kohlsorten, Hackfrüchte, Blumenkohl und Rüben.
  • Ballaststoffe sind auch in einigen Früchten enthalten. Die beste Faustregel bei der Auswahl ist, dass die Frucht mit der Schale gegessen werden kann und essbare Samen enthält.


Natürlich müssen Sie die Richtlinien für die Einnahme von Ballaststoffen beachten. Sie ist jedoch in keiner Weise kompliziert und scheint einfacher zu sein als viele Wunderdiäten. Es lohnt sich, während des Abnehmens ballaststoffreiche Produkte in den Speiseplan aufzunehmen, aber auch Nahrungsergänzungsmittel zu verwenden.